Hilf uns, das Archiv weiterhin kostenlos anzubieten!

Endlich frei

Hanspeter Wolfsberger | 27. Mai 2007 | 2007 | Schlagworte: Vergebung , Freiheit , Schuld

Anhand der Bibelstelle Markus 5,1-8 nahm uns Hanspeter Wolfsberger mit in eine Geschichte, die heute in ähnlicher Weise auch geschehen könnte. So mancher von uns weiß, wie es ist, wenn man von Schuldgefühlen zerfressen wird. Und wie viele Menschen erleben, dass ein schuldig gewordenener Mensch seine Schuld bekennt? Passiert das heute noch? Stehen wir zu unseren Fehlern? Nur durch Bekenntnis der Schuld gibt es Freiheit und einen Neuanfang.

Man kann von Vielem “eingenommen”, “gefangen”, oder “besessen” sein! Nicht nur von Tieren, Menschen, Pflanzen, sondern auch von Mächten aus dem Bereich des Körperlos-Unsichtbaren, Geistern, und Dämonen. Ganz schön spannende Erörtertung, die wir hier erleben konnten. Fazit: nur durch JESUS und in JESUS kann ein Mensch “ENDLICH FREI” werden!


Hanspeter Wolfsberger

Hanspeter Wolfsberger ist Gemeindepfarrer in Betberg-Seefelden (Markgräflerland) und leitet dort das „Haus der Besinnung“. Er ist verheiratet mit einer Frau, die er noch tausendmal heiraten würde, und ausgestattet mit 9 Kindern. Seine beruflichen Stationen: Gemeindepfarrer in Staufen, Aldingen (nicht verwechseln mit Aidlingen!) und Betberg-Seefelden; von 1993 bis 2003 war er Direktor des Gesamtwerkes der Liebenzeller Mission. Theologisch ist ihm eine biblisch-reformatorische Ausrichtung wichtig, ein Umgang mit dem gebenden und versöhnenden Gott. Oder, wie er es mit einem Zitat ausdrückt: „Mein Gott ist größer als ich. Er hat mich lieber, als ich mich selbst habe. Ich bin von ihm mehr gehalten als ich mich selbst halten kann… Nur Christus ist es, der mich durchbringt, liebe Leute. Sein Leben muss es tun, nicht mein Leben. Seine Liebe, nicht meine Liebe. Sein Gebet tut’s, nicht mein Gebet.“ (Ludwig Hofacker). Wer mehr über ihn erfahren möchte, sollte seine „Brösel“ lesen!

Schlagworte

Vergebung

Freiheit

Schuld