Hilf uns, das Archiv weiterhin kostenlos anzubieten!

GOTT SPRICHT: Ich bin heilig - Ihr seid heilig

Dr. Ajith Fernando | 08. Juni 2014 | 2014 | Schlagworte: Gottesdienst , Sonntag , Heiligung

Sonntag Abend. Kurz nach 20 Uhr und das Zelt ist voll. Es erwartete uns ein Abend voller Musik und richtig guter Impulse für den täglichen Glauben.

Zu Beginn wurde die Stimmung zusätzlich von Trinity aufgeheizt. Die sympathische Gruppe aus 4 Holländern, die in Peru aufgewachsen sind, begeisterten das Zelt sehr schnell mit ihrerer Mischung aus Rock und eher untypischen Instrumenten, wie zum Beispiel der Flöte.

Nach dem musikalischen Beitrag wurde das Thema schnell durch ein Passanten-Video eingeführt: Was ist heilig? Stimmt es, was die Fußgänger im Video für heilig gehalten haben? Sind wir, unsere Familie, hilfsbereite Menschen heilig? Reicht es gute Taten zu tun, oder muss man doch vom Papst geheiligt werden? Die Antwort kam von Ajith Fernando, einem Bibellehrer aus dem Krisenerpropten Sri Lanka:

Gott spricht: Ich bin heilig, ihr seid heilig! Wenn in der Bibel steht, dass wir heilig sein können, dann können wir tatsächlich durch die Hilfe des Heiligen Geistes heilig werden. Wieso? Die Antwort ist ganz simpel, weil der Heilige Geist stärker ist als unsere Sünde. Im Römerbrief Kapitel 7 steht, es ist möglich den Sieg über die Sünde zu erreichen. Dazu ist es wichtig, dass wir unser altes Leben Gott geben und dafür ein neues, heiliges von ihm erhalten. Aber wir können uns nichts vormachen, auch mit dem neuen Leben werden wir wieder sündigen. Das ist jedoch keine allzu schlimme Nachricht, denn wenn wir Gott um Vergebung bitten, dann vergibt er uns unsere Sünden, das heißt: Die Schuld ist weg und Gott sieht uns wieder als reine Menschen an.

Das klingt vielleicht ganz einfach, im Alltag kann sich dieser Plan jedoch als ganz schön schwer herausstellen. Mit Hilfe einer kleinen Geschichte hat Ajith Fernando bildlich verdeutlicht was er meint: Es gab ein Geschwisterpaar, mit einer Schwester und einem Bruder. Die Schwester hatte viel Schokolade, die der Bruder unbedingt haben wollte. Aber egal wie oft er sie gefragt hat, bekommen hat er sie nicht. Deswegen haben sich die beiden auf einen Tausch geeinigt. Der Bruder besaß nämlich viele wunderschöne Murmeln, die die Schwester haben wollte. Der Tausch war perfekt: Schokolade gegen Murmeln. Der Bruder erkannte beim Griff in seine Tasche jedoch seine Lieblingsmurmel, und versteckte sie geschickt in der Tasche, so dass er alle Murmeln, bis auf seine Beste hergab. Nach dem Tausch, bekam er Zweifel, ob er denn überhaupt alle Schokolade bekommen hat, oder ob er auch betrogen worden war.” So kann es auch zwischen uns und Gott laufen, wenn wir ihm nicht unser gesamtes Leben hingeben, sondern unsere “Lieblingssünde” behalten, wenn wir Gott unsere Murmel vorenthalten, dann haben wir nur sehr wenig Hoffnung auf ein siegreiches Leben.

Für den Alltag kann man dem entgegenwirken, indem man regelmäßig in der Bibel liest, denn es ist wichtig, dass wir Gottes Gedanken in uns haben, um den schlechten Gedanken die wir von der Welt bekommen etwas entgegen setzen können. Dabei haben wir mehrere Möglichkeiten, wir können in der Bibel, Gottes Wort lesen, Gottesdienste besuchen, oder auch Kontakt zu anderen Christen haben. Der letzte Punkt ist sehr wichtig, ohne andere Freunde, kann der Glaube sehr schnell an Kraft verlieren. Es ist sehr ratsam, dass man andere Christen hat mit denen man sich unterhalten kann und die einen immer wieder auf die Beine helfen. Und damit man erst gar nicht in Versuchung kommt: Verhandle nicht mit der Sünde, sondern renn vor ihr weg, hin zu Gott.

Nach dieser sehr eindrücklichen Predigt veranschaulichte Mr. Joy den Inhalt noch in einem Stück mit dem Inhalt “Rechtfertigung und Heiligkeit”.

Als Abschluss unterhielten sich Ajith Fernando und Peter Reid, zusammen mit den Moderatoren über das Leben von Peter. Es ist klar geworden: Wenn du Jesus in dir aufnimmst, dann kriegst du einen Frieden, wie du ihn noch nicht kanntest. Es ist anstrengend, wenn man nicht ehrlich zu Gott ist und dementsprechend ein Doppelleben führen muss. Dabei musste er feststellen, dass wir Menschen von selber aus nicht in der Lage sind Gute Werke zu tun. Wir brauchen Jesus und der lässt einen nicht los.


Dr. Ajith Fernando

Frustration, Gegenwind, Druck – unzählige junge Leute können erzählen, wie sie von Ajith Fernando gelernt haben, mit Jesus zu leben und in seiner Nachfolge ‘dranzubleiben’ – auch wenn’s buchstäblich drunter und drüber geht – z.B. in Bürgerkriegswirren in Sri Lanka oder in der Zeit der Tsunami-Katastrophe. Ajith Fernando war Leiter von Jugend für Christus in Sri Lanka und ist weltweit gefragt als Redner und Seelsorger.