Hilf uns, das Archiv weiterhin kostenlos anzubieten!

Peinlich. Aufdringlich. Nervig?

Dominique Pfeiffer | 24. Mai 2015 | 2015 | Schlagworte: Seminar , Jesus , Gebet , Mission , Evangelisation , Zeugnis

Oft ist unser Problem, dass die Botschaft nicht ankommt. Bei Jesus war’s anders: Die Leute hingen ihm an den Lippen. Jesus predigte die Botschaft vom REICH GOTTES – das war die Hoffnung, die die Menschen der Bibel hatten. Was ist unsere Antwort auf die Nöte und Probleme des Lebens? Die Botschaft vom Reich Gottes sagt, dass Jesus in unser Leben kommt und die Dinge ins rechte Lot rückt. Er wird Gerechtigkeit bringen. 

Wer ist gemeint? MENSCHEN DES FRIEDENS. Wir sollen nicht einfach nur allen alles erzählen, sondern nach Menschen Ausschau halten, die offen sind für den Frieden Gottes. Menschen, die auf der Suche sind. 

Was ist das Ziel? JESUS BEZEUGEN. Unser Ruf ist es, Zeugen zu sein an dem Ort, wo wir stehen. 

Welche Methode ist geeignet? STORYTELLING. Wir sind berufen, unsere Geschichte zu erzählen. Den Mut zu haben, Anteil an unserem Leben zu geben! 

Wie erzählt man seine Geschichte? 

1. Was ist die Hauptaussage? – Eine Sache, die ich aus dieser Geschichte gelernt habe 

2. Die Situation/das Problem beschreiben – An welchem Punkt in meinem Leben stand ich gerade? 

3. Welche Aussicht auf Veränderung/welcher Ruf Gottes war da? 

4. Hindernisse/Probleme 

5. Überwindung/Handeln Gottes 

6. Belohnung/Veränderung 

7. Hauptaussage/Moral – z. B. Gottvertrauen lohnt sich. 

Dann geht die Person, der ich meine Geschichte erzählt habe, nach Hause mit einem mentalen inneren Problem. Es ist Aufgabe des Heiligen Geistes, an der Person weiterzuarbeiten. Warum sollen sie dir glauben? LEBEN ALS ZEUGE: „Euer ganzes Leben – das ist der Gottesdienst!“


Dominique Pfeiffer

Dominique Pfeiffer ist Jugendreferent und Mitarbeiter bei Philips Medical Systems in Böblingen. Er ist seit einigen Jahren als Evangelist in Deutschland unterwegs und berät in Sachen Social Media und Inbound Marketing. Mit seiner Frau Claudia wohnt er in Gärtringen. Seine Leidenschaft ist es, Menschen dort mit Jesus bekannt zu machen, wo sie zu finden sind – in ihrem Alltag. Deshalb motiviert er Christen jeden Alters, suchende Menschen in ihrem Leben zu suchen, um mit ihnen das ganz normale Leben zu teilen.