Hilf uns, das Archiv weiterhin kostenlos anzubieten!

Du ahnst es nicht - wie die Bibel unsere Kultur prägt

Vishal Mangalwadi ist Autor von „Das Buch der Mitte“. Im zweiten Kapitel seines Buches erzählt er seine persönliche Lebensgeschichte:

„Als ich 6 oder 7 Jahre alt war, habe ich es mir angewöhnt zu stehlen und zu lügen. Besonders meine Gewohnheit zu lügen hat mir Not gemacht; ich log sogar, wenn ich gar nichts davon hatte. Mir fehlte die Willenskraft, damit aufzuhören. Wenn ich mir am Anfang eines Tages fest vorgenommen hatte, nicht zu lügen, hatte ich am Abend wieder alle möglichen Leute angelogen. Auf einem Lager wie diesem – nur etwas kleiner – hat mir jemand erklärt: Du hast eine Krankheit. Diese heißt Sünde. Aber es gibt einen Retter. So bat ich Jesus, mich von meiner Gewohnheit zu befreien. Er befreite mich von der Gewohnheit des Lügens und sogar des Stehlens. Ich hatte die Kraft, in die Läden zu gehen und die Sachen zurückzubringen.“

Während seines Studiums gewann Vishal den Eindruck, sein Glaube sei zu kindlich:

„Ich hatte die besten Autoren gelesen – warum sollte ich glauben, dass die Fischer und anderen einfachen Leute, die die Bibel geschrieben hatten, recht hatten?“

In dieser Zeit machte sich Vishal intensiv auf die Suche nach der Wahrheit: Er forschte nach, was die besten Wissenschaftler glaubten. Er las bekannte Philosophen, kam jedoch zum Ergebnis, dass sie die Wahrheit nicht erkennen konnten und dass der „Ozean des gesunden Menschenverstandes“, von dem Plato schrieb, erfunden war.

Weiter nahm er sich vor, sich mit den alten hinduistischen Schriften, den Veden, zu beschäftigen. Diese waren jedoch nicht veröffentlicht; auch den Koran gab es nicht auf Indisch. Seine ältere Schwester empfahl ihm, die Bibel zu lesen. Diese hatte er als Kind gelesen, und jetzt studierte er sie kritisch als 20-jähriger Philosoph. Er blieb an den Chronik- und Könige-Büchern hängen und las sie mehrmals aus verschiedenen Blickwinkeln. Er erkannte, dass die Bibel den Anspruch erhebt, Gottes Wort zu sein, und fragte sich, warum er als Inder das leben sollte.

Schritt für Schritt wurden ihm zahlreiche Zusammenhänge zwischen der Bibel und unserer Kultur deutlich:

Dieses Buch ist der Grund dafür, dass eine allgemeine Massenbildung angefangen hat. Alle indischen Sprachen, außer Sanskrit, wurden von Bibelübersetzern geschaffen, genauso wie die deutsche Sprache von einem Bibelübersetzer erschaffen wurde.

Dieses Buch hat die Wirtschaft und die Familie verändert; es wurde zur Quelle für Medizin und Wissenschaft; es hat eine andere Art von Heldentum erschaffen: ein Held als einer, der sein Kreuz auf sich nimmt, um seinen Feinden zu dienen.

Dieses Buch hat Europa zu etwas anderem gemacht als den Rest der Welt.


Dr. Vishal Mangalwadi

Vishal Mangalwadi stammt aus einer großen Familie in Indien und ist international bekannt als Vortragsredner und Autor. Er ist überzeugt: Man kann den Einfluss der Bibel kaum zu hoch einschätzen.