Hilf uns, das Archiv weiterhin kostenlos anzubieten!

Nur mit dir! Aber wie denn bloß?

Martin Buchsteiner | 04. Juni 2017 | 2017 | Schlagworte: Beziehung , Ehe , Liebe , Jesus

Viele Menschen gehen in die Ehe mit der Einstellung, der Partner müsse die eigenen Bedürfnisse stillen. Doch dieses Missverständnis räumt Martin Buchsteiner gleich am Anfang des Seminares aus. Es geht nicht um die Frage „Was habe ich von der Beziehung?“ Es geht auch nicht darum, eine Checkliste für den perfekten Partner anzulegen, denn es wird niemanden geben der zu 100 % perfekt zu einem passt. Dazu kommt, dass die meisten Punkte zeitlich begrenzt sind. Man darf nach einigen Jahren Ehe zum Beispiel nicht anfangen zu vergleichen, wie es früher war und heute ist. Vielmehr soll man eine Liste immer wieder überdenken und der Situation und den Umständen anpassen.

Es geht aber auch darum, dass eine Beziehung kein Vertrag ist. Nach dem Motto: wenn es so läuft, wird man glücklich. Sondern dass Liebe und Partnerschaft auf einem Bund basiert, trotz Unterschieden aneinander festzuhalten und sich zu lieben so wie man ist. Dazu gehört aber auch die Bereitschaft sich selbst, sein eigenes „Ich“ und Gewohnheiten abzulegen und in die Beziehung zu investieren.

Dieser Bund hat seine Ursprünge schon in der Bibel. Dort schließt Gott mit uns einen Bund, der auf Liebe basiert, welcher da ist Jesus Christus, der aus Liebe zu uns am Kreuz starb. Der uns liebt, nicht weil wir so toll sind oder wegen unserer Leistung, sondern wegen dem Bund für die Ewigkeit. Gott schließt keinen Vertrag auf Zeit mit uns, sondern einen Bund. Und diesen Bund sollen wir auch auf Beziehungen beziehen. Denn ohne Gott können wir Beziehung auch nicht so leben, wie er es sich vorstellt.

Wir brauchen Gott, damit wir das sein können, was wir ohne ihn nicht sein können:

Der Partner den sich unser Gegenüber wünscht,

zu lieben, wenn man es nicht will oder kann,

geduldig zu sein, wenn man es gerade nicht kann,

und barmherzig, wenn Fehler geschehen (und diese werden geschehen).

Wir brauchen den Bund mit Gott, um zu leben wie Christus es uns vorgelebt hat und damit Beziehung zum Partner überhaupt gelingt.


Martin Buchsteiner

Martin Buchsteiner ist Leiter des Tauernhofes, eines internationalen Freizeitzentrums & Bibelschule der Fackelträger in Schladming, Österreich.

Schlagworte

Beziehung

Ehe

Liebe

Jesus