Hilf uns, das Archiv weiterhin kostenlos anzubieten!

No Bible No Breakfast - Montag

Rudolf Westerheide | 01. Juni 2009 | 2009 | Schlagworte: Alltag , Bibellesen

Ich hätte nie gedacht, dass so viele Leute heute Morgen um 7.45 Uhr schon im Zelt sitzen würden. DAS ZELT WAR RAPPELVOLL… (staun!)

Johannes 10,1ff
“Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer nicht durch die Tür in den Schafstall hineingeht, sondern anderswo hineinsteigt, der ist ein Dieb und ein Räuber. Wer aber durch die Tür hineingeht, ist der Hirte der Schafe. Diesem öffnet der Türhüter, und die Schafe hören auf seine Stimme, und er ruft seine eigenen Schafe beim Namen und führt sie heraus. Und wenn er seine Schafe herausgelassen hat, geht er vor ihnen her; und die Schafe folgen ihm nach, denn sie kennen seine Stimme. Einem Fremden aber folgen sie nicht nach, sondern fliehen vor ihm; denn sie kennen die Stimme der Fremden nicht. Dieses Gleichnis sagte ihnen Jesus. Sie verstanden aber nicht, wovon er zu ihnen redete. Da sprach Jesus wiederum zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Ich bin die Tür für die Schafe. Alle, die vor mir kamen, sind Diebe und Räuber; aber die Schafe hörten nicht auf sie…”

Rudolf Westerheide! Seine klare Art die Worte der Bibel zu erklären ermöglichte auch mir (in meinem müden Zustand… gähn…) eine neue Sicht über den guten Hirten zu gewinnen. Höchst interessant! Hier ein kleiner Ausschnitt aus seiner Predigt:

Stellt sich die Frage: “Bist du bereit IHM zu folgen?” Hörst du SEINE Stimme? Wenn der Türhüter, Gott persönlich, alle Schafe aus dem Stall gelassen hat… wo gehts denn dann hin? Was erwartet die Schafe da draußen? FREIHEIT! Ganz simpel. Was bedeutet Freiheit?

Eine wichtige Bemerkung noch von Rudolf Westerheide: “Bekehrung ist nicht das Ziel, sondern der Startschuss!”-jo! Dann mal los!


Rudolf Westerheide

Mit seinen Predigten, Seminaren und Referaten hat Rudolf Westerheide schon vielen geholfen umzudenken und neu Zugang zum „wichtigsten Buch“ und zum Leben mit Christus zu finden. Du wirst merken: Pfarrer ist für ihn mehr als ein Beruf. Ihr Zuhause haben seine Frau und die drei Töchter in Lemgo. Rudolf Westerheide mag und macht selbst gern Musik und Sport und freut sich, wenn er mal Zeit am Meer findet. Er ist als Bundespfarrer in der Geschäftsführung des deutschen „Jugendverbandes Entschieden für Christus“ und arbeitet noch in verschiedenen anderen Leitungsgremien mit.

Schlagworte

Alltag

Bibellesen