Hilf uns, das Archiv weiterhin kostenlos anzubieten!

Leiden für den Glauben

Open Doors | 11. Mai 2008 | 2008 | Schlagworte: Verfolgung , Christenverfolgung

Open Doors wurde vor über 50 Jahren von einem Holländer namens Bruder Andrew (”Der Schmuggler Gottes”) gegründet, der heute (!) 80 Jahre alt wird. Das Anliegen von Open Doors ist es, eine Brücke zwischen der freien Welt und der verfolgten Kirche zu schlagen.undefined

Alex Lindt, der 10 Jahre bei Coca-Cola gearbeitet hat und jetzt seit 1,5 Jahren als Vollzeitmitarbeiter bei Open Doors tätig ist, nahm uns mit in eine Welt voller Schmerz und Leid, aber auch voller Sieg. Derzeit findet die größte Christenverfolgung statt, die es je gab. Über 200 Millionen Christen werden aufgrund ihres Glaubens diskriminiert oder verfolgt.

Zum Thema “Verfolgung” sahen wir eine Power-Point:
“Stell dir vor …”
… deine Familie ist auseinandergerissen worden
… du musst fliehen
… von deiner eigenen Familie wirst du mit dem Tod bedroht
… du wirst in einem Arbeitslager für immer verschwinden
… du würdest keine eigene Bibel haben

Aber die Geschichten der Verfolgten ist auch voller Hoffnung und Leben:
- Neubekehrte erzählen Familie und Fremden das Evangelium
- Gebete werden erhört
- Hunderte von Pastoren werden in Südostasein ausgebildet

“Wir sind von allen Seiten bedrängt, aber wir ängstigen uns nicht. Uns ist bange, aber wir verzagen nicht. Wir leiden Verfolgung, aber wir werden nicht verlassen. Wir werden unterdrückt, aber wir kommen nicht um.”
(2. Korinther 4,8.9)

Die stärkste Waffe ist das intensive Gebet: “Betet für uns, dass das Wort des Herrn laufe und gepriesen werde wie bei euch …” (1. Thessalonicher 3,1)

Alex Lindt: “Es gibt keine verschlossenen Türen für das Evangelium.”


Open Doors

Open Doors hilft seit 1955 verfolgten Christen in aller Welt als Menschenrechtsorganisation und Hilfswerk.