Suche

Das Jugendtreffen ist eine Veranstaltung der Aidlinger Schwestern

Presse

 

Auf dieser Seite haben wir einige Informationen über das Pfingstjugendtreffen Aidlingen sowie Bilder für redaktionelle Zwecke zusammengestellt.
Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Schwester Caroline Hornberger.

Über das Pfingstjugendtreffen Aidlingen

Das Jugendtreffen des Diakonissenmutterhauses Aidlingen gibt es schon seit über 60 Jahren. Zunächst war das Treffen in Aidlingen gar kein Pfingsttreffen, sondern ein Ostertreffen. Veranstaltungsort war der große Saal des Mutterhauses in der Sonnenbergstraße. Damit die stetig wachsende Zahl der Teilnehmer die Veranstaltung miterleben konnten, wurden die Fenster zum Saal geöffnet und das Treffen 1948 auf Pfingsten verlegt. 1957, als das Pfingstjugendtreffen dann zum ersten Mal auf dem jetzigen Gelände am Ortsrand von Aidlingen stattfand, besuchten bereits 1.000 Jugendliche und junge Erwachsene das Pfingsttreffen. Im Laufe der Zeit kamen immer mehr dazu. Inzwischen sind es mehrere tausend Teilnehmer aus ganz Deutschland.

Jedes Jahr an Pfingsten verwandelt sich das Gelände in eine große Zeltstadt. Eingeladen sind Jugendliche ab 14 Jahren und junge Erwachsene bis 30 Jahre. Das Jugendtreffen wird von Schwestern und Mitarbeitenden des Mutterhauses und vielen ehrenamtlichen Helfern durchgeführt.

Wir haben folgende Ziele:

  • Wir wollen gläubige junge Menschen durch die Botschaften in den Gottesdiensten, aber auch durch das Erlebnis einer großen Gemeinschaft ermutigen.
  • Wir wollen sie herausfordern zu einem Leben, das von der Beziehung zu Jesus Christus geprägt ist.
  • Wir wollen Menschen, die noch nicht in einer solchen Beziehung leben, dazu einladen, damit sie durch Jesus Christus den Weg zu Gott finden.
  • Außerdem stellen wir Möglichkeiten für christliches Engagement vor.

Diesem Zweck dienen Gottesdienste im großen Festzelt, Vorträge zu Themen christlicher Lebensgestaltung und andere Events, die jedes Jahr unter einem anderen Motto stehen. Außerdem gibt es Sportveranstaltungen und ein buntes Spaß- und Unterhaltungsprogramm.

Beginn ist jeweils mit der Auftaktveranstaltung am Samstagabend; das Treffen endet am Pfingstmontagnachmittag.

Etwa zwei Drittel der Besucher sind Tagesgäste, ca. 3.500 Teilnehmer übernachten in Zelten und Massenquartieren.

Über den Veranstalter

Veranstalter ist das Diakonissenmutterhaus Aidlingen e. V., eine evangelische Schwesternschaft, zu der aktuell 244 Frauen gehören. Die Diakonissen haben sich zu einer verbindlichen Glaubens-, Lebens- und Dienstgemeinschaft zusammengeschlossen. Sie tragen eine einheitliche Tracht als Zeichen der Zusammengehörigkeit und als erkennbares Signal der Bereitschaft zum Dienst für Gott und die Menschen.

Die Schwestern arbeiten u. a. in der Kranken- und Altenpflege, im Religionsunterricht, in Gemeinden, in einem christlichen Gästehaus in Villingen, in Bibelstunden und Bibelstudiengruppen sowie in Kindertagesstätten. Sie betreiben eine Bibelschule und eine Ausbildung zur Hauswirtschafterin. Außerdem arbeiten sie in der Ausbildung von Gesundheits- und Krankenpflegern und -pflegerinnen mit. Die Schwestern praktizieren einen einfachen Lebensstil und verzichten auf Ehe und Familie.

Das Diakonissenmutterhaus Aidlingen ist Mitglied im Diakonischen Werk Württemberg.

Mehr über die Aidlinger Schwestern unter diakonissenmutterhaus-aidlingen.de

Pressebilder

Copyright

Unsere Pressebilder dürfen nur für redaktionelle Zwecke verwendet werden. Die Urheberrechte liegen beim Diakonissenmutterhaus Aidlingen e. V. und bleiben auch in vollem Umfang bestehen, wenn Bilder elektronisch oder händisch in ein Archiv übernommen werden. Bilder, die für redaktionelle Zwecke verwendet, verändert, vervielfältigt und/oder elektronisch verändert werden, müssen mit der Quellenangabe „Diakonissenmutterhaus Aidlingen e. V. – Pfingstjugendtreffen“ versehen werden.

Eine gewerbliche Weitergabe an Dritte – auch in elektronisch bearbeiteter Form – ist nicht gestattet. Abdruck/Veröffentlichung der Fotos ist honorarfrei. Dafür bitten wir jedoch bei Printmedien um ein Belegexemplar, bei Film und elektronischen Medien um eine kurze Benachrichtigung an Schwester Caroline Hornberger.

Pressematerial

Wohin? lautete die zentrale Frage beim 70. Pfingstjugendtreffen in Aidlingen. Die 7200 Besucher waren aufgefordert, sich zu fragen: Was soll der Sinn meines Lebens sein? Wofür will ich mein Leben einsetzen?

Zwei indische Christen erzählten, wie sie sich engagieren, damit ihre Landsleute von Gottes unendlicher Liebe zu jedem einzelnen Menschen erfahren. Auch Martin Buchsteiner (Österreich) ermutigte die Jugendlichen: „Lass deine Freunde an deinem Leben teilhaben und erzähle ihnen von Jesus. Dann werden sie erkennen, dass Jesus lebt.“ Und Andreas Boppart (Schweiz), auch Boppi genannt, ergänzte: „Wenn deine Freunde nicht wissen, was für eine Leidenschaft du hast, hast du keine Leidenschaft!“ Dass die Leidenschaft der Referenten und Programmbeteiligten Jesus Christus, der Sohn Gottes, ist, konnte man ihnen in den Gottesdiensten und Veranstaltungen abspüren.

Wer sich ausführlicher mit der Bibel, seinen Lebensfragen und dem Sinn des Lebens beschäftigen will, den luden Schwester Dorothee und Schwester Anne ein, an einem der beiden neu entwickelten Bibelschulprogramme teilzunehmen. In der PJT-Plaza konnte man sich dann ausführlich über die Bibelschule und weitere Angebote anderer Organisationen informieren. Am T-Punkt nahmen sich die Mitarbeiter gerne Zeit, um mit den Jugendlichen über ihre Lebensfragen zu reden und mit ihnen zu beten.

Eine friedliche Atmosphäre lag über dem Gelände. Während die einen aufmerksam den Seminaren lauschten, saßen die anderen in kleinen Gruppen verteilt auf dem Veranstaltungsgelände zusammen und unterhielten sich mit ihren Freunden oder knüpften neue Freundschaften. „Krass, wie viel junge Christen da zusammen kommen, einfach ermutigend!“ fasst ein Teilnehmer zusammen, warum viele jedes Jahr zum Jugendtreffen kommen oder das Treffen aus dem Ausland via Livestream mitverfolgen.

Auch viele ehrenamtliche Mitarbeiter bringen sich Jahr für Jahr ein. „Dafür sind wir Gott sehr dankbar. Denn ohne diese Unterstützung wäre es nicht möglich gewesen, das Pfingstjugendtreffen 70 Jahre lang durchzuführen“, erklärt Schwester Renate.

Veranstalter des Jugendtreffens und Träger der Bibelschule ist das Diakonissenmutterhaus Aidlingen.

Weitere Impressionen vom Jugendtreffen und die Predigten zum Nachhören unter www.jugendtreffen-aidlingen.de.

Vom 03. – 06. Juni 2017 sind Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 30 Jahren zum 70. Pfingstjugendtreffen nach Aidlingen eingeladen. Veranstalter des Treffens unter dem Motto „Wohin? Mir nach! Jesus“ ist das Diakonissenmutterhaus Aidlingen e. V., eine evangelische Schwesternschaft.

Für zweieinhalb Tage verwandelt sich deren Gelände in eine große Zeltstadt, die den bis zu 10.000 Teilnehmern die Möglichkeit bietet, sich mit Fragen nach dem Sinn des Lebens auseinanderzusetzen. Als Referenten sind u. a. Martin Buchsteiner (Österreich), Andreas Boppart (Schweiz), George Verwer (Großbritannien), Daniel Böcking (Berlin), Philipp Kruse (Lemgo), Michael Stahl (Bopfingen/Ostalbkreis) eingeladen.

Die Gottesdienste und Hauptveranstaltungen wollen Antwort geben auf die Fragen: Was bedeutet es Christ zu sein? Wie kann sich der Glaube an Jesus Christus im Alltag zeigen? An den Nachmittagen stehen diverse Seminare zur Wahl, z. B. „Ein bisschen Glauben gibt es nicht. Wie Gott mein Leben umkrempelt“, „Glaube versus Erfahrung – was dann?“, „Wie im echten Leben: die bewegende Story von George Verwer“. Außerdem gibt es verschiedene Pausenangebote.

Beim Treffen wird auch das neue „12/70“ Training der Aidlinger Bibelschule vorgestellt, das im Sommer 2017 startet. Ziel der Bibelschule ist es, dass junge Menschen lernen, ihre Beziehungen zu Gott, anderen Menschen und sich selbst zu gestalten, Jesusnachfolge zu trainieren, die Bibel zu lesen und besser zu verstehen, ihre Gaben zu entdecken und praktisch einzusetzen sowie im Alltag mit Jesus zu rechnen und sich auf seine Wiederkunft erwartungsvoll vorzubereiten. Frauen ab 18 Jahren, die sich dafür intensiv Zeit nehmen möchten, können am 12er Training teilnehmen. Für Jungs und Mädchen ab 14 Jahren und junge Erwachsene ist das flexible 70er Training gedacht. Weitere Infos zur Bibelschule unter www.bibelschule-aidlingen.de.

Etwa zwei Drittel der Besucher des Pfingstjugendtreffens sind Tagesgäste. Die übrigen übernachten in Zelten und Massenquartieren.

Unter www.jugendtreffen-aidlingen.de können Veranstaltungen des Jugendtreffens live miterlebt werden. Berichte, Bilder und Lieder geben dort Einblicke in das Treffen. Außerdem stehen Predigten und Seminare auf der Homepage zum Download zur Verfügung.

Anmeldeschluss für Übernachtungsgäste ist der 20. Mai 2017.

Trotz niedriger Temperaturen kamen Tausende Jugendliche aus dem ganzen Bundesgebiet und dem angrenzenden Ausland zum Pfingstjugendtreffen nach Aidlingen. Veranstalter war das Diakonissenmutterhaus Aidlingen, eine evangelische Schwesternschaft.

In Decken eingehüllt lauschten 8700 Jugendliche im und um das Veranstaltungszelt aufmerksam den Predigten und Seminaren, sangen gemeinsam Lieder und feierten Gottesdienste. Das Treffen stand unter dem Thema „Was willst du? #GottIchDu“.

In der Auftaktveranstaltung am Samstag fragte Schwester Dorothee die Teilnehmer: „Was wollt ihr?“ Weiß sie doch um die Gefahr, dass man sich treiben lässt und am Ende seines Lebens sagt: „Eigentlich wollte ich …“ Ähnlich erlebte es Tobias Kley (Neuenstein/Hohenlohe): „Ich wollte unbedingt Profisportler werden. Das war meine Vision fürs Leben.“ Doch gesundheitliche und andere Probleme führten dazu, dass er sich ganz neu Gedanken über sein Leben machen musste. Dieser Tiefpunkt seines Lebens wurde zum Wendepunkt und er sagte: „Seither lebe ich mit diesem Jesus. Jesus hat eine Vision für mein Leben, die viel größer ist als das, was ich mir erträumt hatte.“ Dieser Gott liebt jeden einzelnen Menschen und lädt jeden zur Beziehung zu sich ein. Am Sonntagabend machte Heinz Janzen (Neuss) deutlich: „Du bist von Gott geliebt! Da ist ein Vater, der Zeit für dich hat. Da ist ein Vater, der alles für dich geben wird.“ So freut sich Gott darüber, wenn seine Liebe erwidert wird und wir die anderen nicht aus dem Blick verlieren. „Die Liebe zu Gott und den Menschen ist gleich wichtig.“

Nicht nur das Thema zog die Jugendlichen an, sondern viele der Jugendlichen kamen auch, weil sie die Atmosphäre schätzen und erzählten begeistert: „Es macht einfach Spaß hier – jedes Jahr, immer wieder! Es ist toll, andere Christen kennenzulernen.“ „Die Zeit mit Freunden zu genießen, Gott zu erleben, gute Gespräche zu haben.“

So kommen viele jedes Jahr wieder. Die Gemeinschaft der Jugendlichen geht über die Grenzen des Geländes hinaus. Teilnehmer aus den letzten Jahren schickten via Internet von Australien, Canada, Brasilien, England, Peru und vielen anderen Ländern Grüße an die Teilnehmer nach Aidlingen. Viele nutzten auch das Angebot des Livestreams und klinkten sich so in das Jugendtreffen ein.

Die Schwestern und Mitarbeiter freuen sich an der Gemeinschaft mit den Jugendlichen. Sie sind beeindruckt, dass die Jugendlichen trotz der Kälte in Aidlingen ausharren, um das Treffen zu erleben, und trotzdem mit Begeisterung dabei sind. Sr. Birgit, verantwortlich für das Jugendtreffen, resümiert: „Als Veranstalter sind wir dankbar für die vielen unterschiedlichen Prediger, Referenten, Musiker und Programmbeteiligten, die den vielen unterschiedlichen Teilnehmern die Botschaft der Bibel alltagstauglich übersetzen. Wir vertrauen darauf, dass der Heilige Geist (den wir an Pfingsten feiern) die Herzen anrührt und verändert.“

Über das Pfingstwochenende sind auch in diesem Jahr wieder Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 30 Jahren aus ganz Deutschland nach Aidlingen eingeladen. Veranstalter des Pfingstjugendtreffens vom 14. – 16. Mai 2016 ist das Diakonissenmutterhaus Aidlingen, eine evangelische Schwesternschaft.

Für zweieinhalb Tage verwandelt sich deren Gelände in eine große Zeltstadt, die rund 10.000 Jugendlichen die Möglichkeit bietet, sich mit Fragen nach dem Sinn des Lebens auseinanderzusetzen. Auf dem Programm stehen Gottesdienste, Vorträge zu Themen christlicher Lebensgestaltung, vielfältige Pausenangebote und andere Events. Das Thema in diesem Jahr lautet „Was willst du? #GottIchDu“. Als Referenten kommen u. a. Heinz Janzen (Neuss), Tobias Kley (Neuenstein/Hohenlohe), Dr. Vishal Mangalwadi (Indien), Dr. Hanniel Strebel (Schweiz) und Dr. Klaus-Dieter John (Peru).

Themen der Seminare am Nachmittag sind z. B. „Du ahnst es nicht … wie die Bibel unsere Kultur prägt“, „Den Nächsten stärken und begleiten. Werkzeugkiste eines Mentors“, „Ich will mit Gott im Alltag leben. Jüngersein praktisch“, „Himmel trifft Hightech. Mein Smartphone& ich“ sowie weitere Seminare rund um die Bibel und den christlichen Glauben. Außerdem sind Bands wie Staryend, Fil da Elephant und Dennis Maaßen eingeladen. Natürlich sind auch in diesem Jahr die PJT-Band und der PJT-Chor wieder mit dabei.

Etwa zwei Drittel der Besucher sind Tagesgäste. Die übrigen übernachten in Zelten und Massenquartieren.

Unter www.jugendtreffen-aidlingen.de können Veranstaltungen des Jugendtreffens live miterlebt werden. Berichte, Bilder und Lieder geben dort Einblicke in das Treffen. Außerdem stehen Predigten und Seminare auf der Homepage zum Download zur Verfügung.

Anmeldeschluss für Übernachtungsgäste ist der 30. April 2016.

Vom 23. – 25. Mai 2015 kamen fast 10 000 Jugendliche und junge Erwachsene zum diesjährigen Pfingstjugendtreffen nach Aidlingen auf den Hummelberg. Unter dem Motto „Für dich – Gott – “ hatten die Schwestern des Diakonissenmutterhauses junge Christen auf ihr Gelände eingeladen. Den Schwestern war in diesem Jahr besonders wichtig, dass die Jugendlichen erlebten, „wer Gott ist und wie er sich in der Bibel zeigt“.

In der Auftaktveranstaltung am Samstagabend stellte Joachim Böker (Schorndorf) die Frage: „Was würde passieren, wenn wir Gott fünf Sekunden sehen könnten?“ Er erklärte, dass Gott der allmächtige, heilige Gott ist, der gleichzeitig sagt: „Ich bin JAHWE, der ‚Ich bin für dich da‘“. Im Gottesdienst am Sonntagmorgen wurde dann deutlich, dass Gott uns durch Jesus befreien will vom ständigen Kampf des Getriebenseins: „Gott will das Laufband stoppen und dir zeigen, wie er über dich denkt, dass er dich liebt“, sagte Böker und zeigte auf, dass Gott an jedem Menschen als Person interessiert ist! Am Montag verdeutlichte Dominique Pfeiffer (Gärtringen), dass Gott stets bei denen ist, die an ihn glauben!

In den Gottesdiensten und Hauptveranstaltungen an diesem Pfingstwochenende wurde in Predigten, Tanz, Poetry, Theater und Liedern das Glaubensbekenntnis aufgegriffen und gezeigt, wie sich Gott in der Bibel als der dreieinige Gott vorstellt. Sr. Dorothee forderte die Teilnehmer immer wieder auf: „Denkt über das, was ihr gerade gehört habt, nach; sagt Gott eure Gedanken, Fragen, Zweifel …“ Zudem wurde auf dem Treffen auch das Buch YOUBE, ein druckfrischer Jugendkatechismus, vorgestellt. YOUBE vermittelt jugendgemäß und kurz die Basics des christlichen Glaubens und gibt Anregungen zur Auseinandersetzung damit. Dieses Buch konnten sich die Teilnehmer kostenlos mitnehmen, um die Impulse zur Beschäftigung mit dem eigenen Glauben auch über das Treffen hinaus nutzen zu können.

In den Pausen besuchten die Teilnehmer Seminare zu verschiedenen Themen, tauschten sich in Kleingruppen auf dem Gelände aus, tobten sich auf der Actionwiese aus oder sangen gemeinsam. Eine entspannte, friedliche, frohe Atmosphäre durchzog für alle spürbar das Gelände. Die Mitarbeiter waren von der hohen Kooperationsbereitschaft der Teilnehmer begeistert.

Auch die Teilnehmer genossen die Zeit: „Die Gemeinschaft und die Leute hier sind einfach super.“ „Hier findet man nette Menschen, die Antworten geben auf Fragen, die einen beschäftigen!“ „Ein Jahr ohne Aidlingen ist wie Wurst ohne Senf“, äußerten Teilnehmer. So grüßte auch mancher, der gerne in Aidlingen dabei gewesen wäre, z. B. aus London, Peru, China, Kolumbien oder Colorado (USA) und verfolgte das Treffen via Livestream!

Im Rückblick auf das Treffen brachten die Schwestern auch ihren Dank für den Einsatz der mehr als 800 Mitarbeiter zum Ausdruck, die sich an vielen verschiedenen Stellen mit ihren Fähigkeiten und Kompetenzen einbrachten! Und Schwester Birgit ergänzte: „Auch in diesem Jahr haben wir uns wieder an den tollen Jugendlichen gefreut, für die wir uns als Schwesternschaft gerne voll und ganz einsetzen!“

Weitere Impressionen unter www.jugendtreffen-aidlingen.de und unter www.facebook.com/pfingstjugendtreffen

Vom 23. – 25. Mai 2015 findet in Aidlingen wieder das Pfingstjugendtreffen statt. Veranstalter ist das Diakonissenmutterhaus Aidlingen. Eingeladen sind Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 30 Jahren. In diesem Jahr lautet das Thema „Für dich – Gott –“.

Auf dem Programm stehen Gottesdienste, Vorträge zu Themen christlicher Lebensgestaltung, vielfältige Pausenangebote und andere Veranstaltungen. Als Referenten sind u. a. Joachim Böker, Dominique Pfeiffer, Prof. Dr. Volker Gäckle und James Hudson Taylor IV eingeladen. Themen der Seminare am Nachmittag sind z. B. „Grausam, schrecklich, furchterregend – ist Gott wirklich ein Gott der Liebe?“, „Live to Make a Difference – James Hudson Taylor“, „Der Heilige Geist – wer, wie, was?“ sowie verschiedene Erfahrungsberichte.

Außerdem wird auf dem Treffen der neu erschienene evangelische Jugendkathechismus YOUBE vorgestellt. Er will zur Auseinandersetzung mit dem eigenen Glauben anregen. Auch gibt er Antworten auf Fragen wie: Was glauben Christen? Wie ist Gott? Wie kann der christliche Glaube im Alltag sichtbar werden?

Am Samstagabend sind die Teilnehmer nach dem Eröffnungsprogramm zum PJT-Plaza-Festival eingeladen. Am Sonntagnachmittag wird der Bauchredner Patrick Martin mit bis zu 16 Stimmen sein Können zum Besten geben. Am Abend findet u.a. ein Konzert mit der Band October Light statt.

Der Veranstalter erwartet bis zu 10.000 junge Leute aus dem ganzen Bundesgebiet. Etwa zwei Drittel der Besucher sind Tagesgäste. Die übrigen übernachten in Zelten und Massenquartieren.
Anmeldeschluss für die Übernachtungsgäste ist der 9. Mai 2015.

Weitere Informationen unter: www.jugendtreffen-aidlingen.de

Bei strahlendem Sonnenschein und heißen Temperaturen trafen sich über 10 000 Jugendliche auf dem Gelände des Diakonissenmutterhauses Aidlingen! Im Zentrum des Pfingstjugendtreffens vom 7. bis 9. Juni 2014 stand, dass Gott spricht und den Menschen in ihre Alltagsfragen hinein Antworten schenken will. Insbesondere beim Lesen der Bibel will Gott reden! Darum lohnt es sich, die Bibel aufzuschlagen. Musikalisch wurde die Veranstaltung von der PJT-Band und dem PJT-Chor mitgestaltet, die durch ihren ehrenamtlichen Einsatz wesentlich zum Gelingen des Treffens beigetragen haben. Insgesamt haben sich mehr als 700 ehrenamtliche Mitarbeiter tatkräftig eingebracht.

Im Gottesdienst am Sonntagvormittag bot der Schweizer Andreas Boppart, genannt Boppi, sein eigenes Bett einem Jugendlichen aus der Masse an. Dieser hatte wie die übrigen Teilnehmer die Nacht zuvor im Zelt auf dem Gelände verbracht. So erlebte der Teilnehmer: „Im Bett zu schlafen, das ist Gnade, ein unverdientes Geschenk! So ist Gott! Er will uns beschenken mit seiner Liebe!“

Am Sonntagnachmittag sorgte die Aidlinger Feuerwehr mit kühlem Nass für etwas Abkühlung. Ajith Fernando (Sri Lanka) forderte in seiner Predigt am Abend die Jugendlichen heraus, ihr Leben an der Bibel auszurichten. Die Band Trinity gestaltete das Abendprogramm musikalisch mit.

Am Montagmorgen ermutigte Peter Reid (Fackelträger international) die Jugendlichen durch seine Predigt: „Gott will nicht deine Stärke, sondern dein Vertrauen!“

Neben den Gottesdiensten am Sonntag und Montag gab es Seminare zu verschiedenen Themen. Peter Reid ging z. B. auf die Fragen ein, wo Gott in schweren Zeiten ist und wie man konkret erfahren und erkennen kann, dass Gott zu einem redet. Trotz der Hitze waren die Seminare gut besucht und wurden von den Teilnehmern mit großem Interesse verfolgt. Außerdem gab es verschiedene Spiel- und Sportangebote. Auf der Plaza konnten sich die Jugendlichen über Ausbildungsangebote des Diakonissenmutterhauses sowie Möglichkeiten zum FSJ bei verschiedenen christlichen Werken informieren.

Weitere Eindrücke vom Jugendtreffen unter: www.jugendtreffen-aidlingen.de

Vom 7. – 9. Juni 2014 findet in Aidlingen wieder das Pfingstjugendtreffen auf dem Gelände des Diakonissenmutterhauses Aidlingen zwischen Aidlingen und Darmsheim statt. Eingeladen sind Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 30 Jahren. Veranstalter ist das Diakonissenmutterhaus Aidlingen, eine evangelische Schwesternschaft.

Für zweieinhalb Tage verwandelt sich deren Gelände in eine große Zeltstadt, die rund 8.000 Jugendlichen die Möglichkeit bietet, sich mit Fragen nach dem Sinn des Lebens auseinanderzusetzen. Auf dem Programm stehen Gottesdienste, Vorträge zu Themen christlicher Lebensgestaltung, vielfältige Pausenangebote und andere Events. Das Thema in diesem Jahr lautet „Gott spricht [Doppelpunkt]“. Als Referenten kommen u. a. Andreas Boppart, genannt Boppi, (Campus für Christus Schweiz), Peter Reid (Fackelträger International) und Ajith Fernando (Jugend für Christus Sri Lanka). Themen der Seminare am Nachmittag sind z. B. „Ist der Glaube an einen Gott realistisch? Eine philosophische Perspektive“, „Gott, wo bist du? Von Gottes Reden in schweren Zeiten.“ sowie weitere Seminare rund um die Bibel. Bands wie Trinity und „Normal ist anders (NIA)“und die Kleinkünstler Mr. Joy sowie Klaus Kreischer und Karsten Feist von 3Nasen gestalten das Programm mit.

Unter www.jugendtreffen-aidlingen.de können Veranstaltungen des Jugendtreffens live miterlebt werden. Berichte, Bilder und Lieder geben dort Einblicke in das Treffen. Außerdem stehen Predigten und Seminare auf der Homepage zum Download zur Verfügung.

Anmeldeschluss für Übernachtungsgäste ist der 24. Mai 2014.

Auch in diesem Jahr kamen wieder rund 9.000 Jugendliche und junge Erwachsene zum Pfingstjugendtreffen nach Aidlingen auf das Gelände des Diakonissenmutterhauses. Das diesjährige Treffen stand unter dem Motto „Jesus – wer denn sonst?“. Während der drei Tage gab es neben verschiedenen Spiel- und Actionangeboten Gottesdienste und Seminare zu verschiedenen Themen. Dabei wurde deutlich, wie Jesus uns Menschen beschenken will. Hans-Peter Royer (Schladming/Österreich) verdeutlichte in seiner Predigt am Sonntagmorgen, dass Christsein dadurch gekennzeichnet ist, dass wir in Beziehung mit Jesus Christus leben. Pfarrer Alexander Garth (Berlin) wies am Pfingstmontagmorgen darauf hin, dass Christen sich auch ganz praktisch für andere einsetzen sollen.

Eric Metaxas (New York/USA) stellte anhand der Biografien von Dietrich Bonhoeffer und Wiliam Wilberforce dar, wie diese als Christen in ihrer Zeit gelebt haben. Prof. Dr. Thomas Schimmel (Karlsruhe) zeigte in seinem Vortrag, dass Naturwissenschaft und christlicher Glaube keineswegs ein Widerspruch sein müssen. In den Veranstaltungen und beim Konzert der Band Octoberlight sangen und feierten die Jugendlichen voller Freude.

Weitere Einblicke in die Veranstaltung unter www.jugendtreffen-aidlingen.de.

Vom 18. – 20. Mai 2013 findet in Aidlingen wieder das Pfingstjugendtreffen statt. Veranstalter ist das Diakonissenmutterhaus Aidlingen. Eingeladen sind Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 30 Jahren. Das Thema in diesem Jahr lautet „Jesus – wer denn sonst?“.

Auf dem Programm stehen Gottesdienste, Vorträge zu Themen christlicher Lebensgestaltung, vielfältige Pausenangebote und andere Events. Als Referenten kommen u. a. Pfarrer Alexander Garth, Hans-Peter Royer, Eric Metaxas und Prof. Dr. Thomas Schimmel. Themen der Seminare am Nachmittag sind z. B. „Amazing Grace. Die erstaunliche Geschichte von William Wilberforce“, „Naturwissenschaft und Glaube – (k)ein Gegensatz?“ sowie verschiedene Erfahrungsberichte.

Der Veranstalter erwartet ca. 8.000 junge Leute aus dem ganzen Bundesgebiet. Etwa zwei Drittel der Besucher sind Tagesgäste. Die übrigen übernachten in Zelten und Massenquartieren.
Anmeldeschluss für die Übernachtungsgäste ist der 4. Mai 2013.

Weitere Informationen unter: www.jugendtreffen-aidlingen.de

Pressekontakt

Diakonissenmutterhaus Aidlingen e.V.
Schwester Caroline Hornberger
Telefon: 07034 648-0 (Zentrale)
Mobil: 0151 18257309
E-Mail: presse@jugendtreffen-aidlingen.de

Für eine Berichterstattung vor Ort ist eine vorherige Akkreditierung erforderlich, bitte wenden Sie sich hierfür an Schwester Caroline Hornberger.