Suche

Das Jugendtreffen ist eine Veranstaltung der Aidlinger Schwestern

Referenten & Akteure

Martin Buchsteiner

… liebt das Wandern in den Bergen mit anderen, seiner Frau und seinen beiden Töchtern oder allein mit Hund Nelly. Außer in die Natur zieht es ihn auch zu Menschen, die Jesus nicht kennen – denn das will er ändern! Er ist Leiter des Tauernhofes, eines internationalen Freizeitzentrums & Bibelschule der Fackelträger in Schladming, Österreich.

Jesus nachzufolgen ist für ihn wie Atemholen: Ohne geht es nicht! Als Leiter des Tauernhofes und Prediger in Österreich, Deutschland und darüber hinaus ermutigt er andere dazu und will mit Tiefgang seine eigene Überzeugung weitergeben: „Jesus ist … mein Leben und meine Erfüllung!“

Andreas „Boppi“ Boppart

Boppi – wie ihn alle nennen – heißt mit vollem Namen Andreas Boppart und ist Leiter von Campus für Christus Schweiz, Autor und Redner. Der Schweizer ist tiefgründig, sympathisch, leicht verrückt und doch total normal, mit beiden Füßen am Boden und dem Kopf im Himmel – ein frecher Träumer, dem Gott noch ‘ne ordentliche Portion Humor um die Ohren geklatscht hat. Sein Herz schlägt für seine Familie.

Boppi setzt sich leidenschaftlich dafür ein, dass Menschen Gott begegnen und Christen ihr Christsein authentisch leben. So hat er zum Beispiel das Projekt www.thefour.com initiiert.

Für Boppi kommt es beim Christsein darauf an: Fröhlich „unfertig“ sein Leben zusammenzuraufen und mit Jesu Hilfe ein „Leben mit Leuchtkraft“ zu leben!

George Verwer

„What a mess!“, würde so mancher von uns vielleicht über sein eigenes Leben sagen. Kein Problem für George Verwer, in dessen Augen Gott gerade im Chaos und im Versagen wirkt.

Dass er das in seinem Leben schon vielfach erlebt hat, darf der 1938 in New Jersey geborene Amerikaner ruhig von sich behaupten:

Seit fast 60 Jahren ist er auf der ganzen Welt unterwegs und setzt sich dafür ein, dass Menschen aller Kulturen Jesus kennenlernen. Das hat er auch durch die Gründung der Missionsgesellschaft OM (Operation Mobilisation) getan, die unter anderem mit Missionsschiffen auf der ganzen Welt unterwegs ist.

Mehr über George Verwer erfährst du auf Facebook.

Philipp Kruse

Philipp Kruse ist verheiratet mit Sarah. Er hat an der Universität Bielefeld und der Bibelschule Brake studiert und ist nun Jugendreferent im CVJM Lemgo und Leiter von „Das Bibel Projekt“ in Deutschland. Sein Herz brennt für Jugendarbeit und er liebt es, junge Menschen mit Jesus zu verbinden, denn: „Jesus ist eine Person und kein System“.

Bei „Das Bibel Projekt“ macht der Arminia-Bielefeld-Fan seine Leidenschaften zum Beruf: Gottes Wort, Menschen und Kreativität. Er möchte junge Menschen mit Jesus bekannt machen und tut dies durch zahlreiche Videos über Gottes Wort und dessen Bedeutung.

Daniel Böcking

Der Stellvertreter des Chefredakteurs von BILD.de lebt mit seiner Frau Sophie und seinen drei Kindern in Berlin. Lange lebte er „immer irgendwie ein bisschen gläubig, aber eher so nebenher.“ 2010 musste er als Reporter über verschiedene Tragödien und Katastrophen berichten. Dadurch ist er in engeren Kontakt mit Christen und der Kraft des Glaubens gekommen. Deshalb hat er sich auch in einem Beitrag auf BILD.de offen zu seinem Christsein bekannt und ist seitdem in aller Munde. Er versucht, Jesus im Alltag radikal nachzufolgen, denn er hat erkannt: „Ein bisschen Glauben gibt es nicht!“

Mehr über Daniel Böcking erfährst du in der ERF-Sendung Mensch, Gott!

Yassir Eric

Pastor Yassir Eric ist Dozent an der Akademie für Weltmission und Leiter des Europäischen Instituts für Migration, Integration und Islamfragen in Korntal bei Stuttgart. Er studierte Missiologie und Interkulturelle Theologie. Der Islamkenner befasst sich intensiv mit der Präsenz des Islams in Europa. Außerdem beschäftigt er sich mit den aktuellen Ereignissen und der politischen Entwicklung in der islamischen Welt und mit der Situation der Christen dort.

Michael Stahl

Harte Schale – weicher Kern!? Dank seiner Kämpfernatur hat er es geschafft, aus einem Leben, das geprägt war von Alkohol, Gewalt und Demütigungen auszubrechen und als VIP-Bodyguard durchzustarten. Trotzdem hat für ihn das „wahre Leben“ erst begonnen, als er Gott als liebenden Vater kennengelernt und Jesus erlebt hat.

Heute ist der ehemalige Bodyguard verheiratet und hat zwei Kinder. Er arbeitet als Fachlehrer für Selbstverteidigung und Gewaltpräventionsberater und als Autor und ist mit Projekten zum Thema Mobbing und Selbstverteidigung unterwegs. Seine Motivation: „Liebe ist mein Motor … Gott ist die Liebe!“

Seine Arbeit wurde 2009 mit dem Werte Award für innovative und struktur-verändernde Projekte und mit dem Titel „Sozial Engagiert“ 2015/2016 vom Land Baden-Württemberg ausgezeichnet. Mehr

Richard Wiskin

Biologie langweilig? Geschichte so was von gestern? Wohl kaum, findet der in der Schweiz lebende Kanadier. Ganz besonders nicht, wenn es dabei um die Bibel geht. Deshalb hat er sich damit beschäftigt, wie Glaube und Wissenschaft zusammenpassen können.

Den Lehrer für Geographie, Geschichte und Biologie veranlassten viele berechtigte Fragen junger Menschen dazu, sich seit etwa vierzig Jahren intensiv mit dem Thema „Biblischer Glaube und Wissenschaft“ auseinanderzusetzen und das Thema allgemein verständlich zu vermitteln. Er arbeitet eng mit Wissenschaftlern im Rahmen der Studiengemeinschaft Wort und Wissen zusammen und war an archäologischen Ausgrabungen in Israel beteiligt.

Central Music

Central Music ist eine christliche Bewegung von und für Musiker und Musikstudenten, die durch verschiedenste Events wie Workshops, Masterclasses, Konzerte und Treffen ermutigt, vernetzt und schult. Die Bewegung wurde 2016 in der Schweiz gegründet.

Insbesondere ermutigt Central Music Musiker innerhalb und außerhalb von Kirchen, sich in ihrem Sein und Schaffen ganz von Gott leiten zu lassen und so Teil seiner globalen Symphonie zu werden. „Weil es um IHN geht – because HE is central!“

Eike Schmidt

„Wie jetzt, Figurentheater? Du meinst wohl die Augsburger Puppenkiste!“

Wohl kaum, denn für Eike Schmidt ist Figurentheater viel mehr als das Spielen mit Marionetten. Für ihn schaffen die Bilder des Figurentheaters einen neuen Zugang zu den Fragen in unserer Welt. „Ich glaube, nichts verändert die Welt mehr, als sich diesen Fragen zu stellen.“ Mit seiner Kunst will er einen Beitrag dazu leisten.

Eike Schmidt hat Figurentheater an der staatlichen Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Stuttgart studiert.

Als Christ ist ihm Jesaja 6,8 besonders wichtig: „Ich hörte die Stimme des Herrn, wie er sprach: Wen soll ich senden? Wer will unser Bote sein? Ich aber sprach: Hier bin ich, sende mich!“

iThemba (JFC)

iThemba kommt aus der Zulusprache und bedeutet „Hoffnung“. Und genau die wollen die südafrikanischen Teams, die hinter dem Namen stecken, durch Musik, Tanz, Theater und ihre persönlichen Lebensgeschichten in der Welt verbreiten – und natürlich auch hier bei uns!

Lass dich mitnehmen in die südafrikanische Begeisterung für Jesus und ein Leben mit ihm.

iThemba ist ein Arbeitszweig von „Jugend für Christus“.

Der Lifeliner (JfC)

Das Team des Lifeliners von „Jugend für Christus“ will mit Menschen ins Gespräch kommen und sie zu Jesus einladen. Dazu sind sie in ganz Deutschland unterwegs und gehen dorthin, wo junge Menschen sind: auf Marktplätze, in Fußgängerzonen, auf Straßenfeste, auf Konzerte … Das Team besteht aus jungen Christen, die anderen erzählen wollen, was sie selbst mit Jesus Christus erlebt haben und warum sie an ihn glauben. Dazu ist das Team mit dem Lifeliner, einem zum Straßencafé umgebauten US-Truck, unterwegs.

Vielleicht wäre das ja auch etwas für dich? Dann schau doch beim Jugendtreffen am Lifeliner vorbei oder informier dich auf der Homepage.

PJT-Chor & PJT-Band

Der PJT-Chor besteht jedes Jahr aus etwa 50 – 60 Sängerinnen und Sängern. Einige Wochen vor dem Pfingstjugendtreffen beginnen die Proben. Dann werden die Lieder mit viel Engagement und Spaß eingeübt.

Die Musiker der PJT-Band haben sich extra für das Jugendtreffen als Band zusammengefunden, um gemeinsam mit den Besuchern durch die Lieder Gott zu loben. Der Lobpreis ist für die Musiker ein Herzensanliegen.

Schwestern

Wer steht eigentlich hinter dem Pfingstjugendtreffen? Veranstalter des PJT ist das Diakonissenmutterhaus Aidlingen. Zu dieser evangelischen Schwesternschaft gehören momentan 244 Frauen, die Jesus Christus nachfolgen und aus der Beziehung zu ihm Kraft schöpfen. Jede von ihnen weiß sich von Jesus zu dieser Lebensform als Diakonisse und in diese Glaubens-, Lebens- und Dienstgemeinschaft berufen. Sie verzichten auf Ehe und Familie.

Zwar tragen sie alle die gleiche Kleidung, ihre Tracht, doch sind sie alle sehr verschieden und arbeiten auch in ganz unterschiedlichen Bereichen: in der Kranken- und Altenpflege, im Religionsunterricht, in Gemeinden, in einem christlichen Gästehaus, in Bibelstunden und Bibelstudiengruppen, in Kindertagesstätten, an der Bibelschule, in der Ausbildung zur Hauswirtschafterin und zu Gesundheits- und Krankenpflegern und -pflegerinnen u. v. m.

So ist die Schwesternschaft entstanden: