Das Jugendtreffen ist eine Veranstaltung der Aidlinger Schwestern

Vor Ort Aktionen

Alleine oder in coronakonformen Teams der Hoffnung am 22.5. (oder danach) „Dein / Euer Gesicht geben!“

Gerne auch mit der Straßenkreide aus Deiner PJT-Box!

Spread Hope - lasst andere teilhaben an der Hoffnung, die in Euch lebt!

Wie sieht eure Hoffnungsaktion aus?
Gebt der Hoffnung euer Gesicht und teilt eure Fotos unter #hoffnungpjt21
Wir sind gespannt und freuen uns auf eure Posts!

Hier ein paar Ideen, Tipps und Anregungen für Dich / Euch:

1. Spread Hope – light:

Dauer: ca. 45 min -oder länger, wenn man sich mehr Zeit dafür nehmen möchte

Zielgruppe: Einzelpersonen oder Kleingruppen

Ziel: Verteilt kleine Geschenke, kommt mit Leuten ins Gespräch und macht ihnen eine Freude.
Hier ein paar Verteil-Ideen:

+ Rosen, Hefezopf, Brezeln, Kekse (backen), Samenbomben herstellen, verteilen oder säen

+ Luftballontiere für Kinder knoten

+ Hoffnungskarten gestalten (siehe PJT-Special 3) und verschicken

+ Bibelverse oder Hoffnungssprüche mit Kreide (PJT-Box) auf die Straße schreiben.

+ “Hoffnungszettel” zum Abreißen gestalten und aufhängen

+ Hoffnungsbänkle (siehe PJT-Special 3) aufstellen und zum coronakonformen “Schwätz” (Gespräch) einladen

Wer möchte kann die Aktion auch mit einem toll gestalteten Wagen/ Anhänger/Auto/Schubkarre/Fahrrad…, mit dem man durchs Dorf/ Stadtteil fahren kann umsetzen. Dabei kann man kleine Hoffnungs- Geschenke verteilen, die Freude machen.

Bitte beachtet, vor allem bei der Weitergabe von Essen, die entsprechenden Corona-Hygienemaßnahmen!

2. Spread Hope – XXL:

Dauer: 90 – 120 min (kann auch über den PJT-Tag hinaus gehen)

Zielgruppe: Einzelpersonen, Kleingruppen, Jugendkreise

Vorlaufzeit: ca. zwei bis drei Wochen, damit entsprechend Werbung gemacht werden kann

Ziel: Bietet konkrete Hilfsaktionen für einzelne Haushalte oder Organisationen an.

Nachbarschaftshilfe konkret

Bietet den Leuten an ihren Rasen zu mähen oder sonstige Gartenarbeiten zu machen, helft beim Garage ausräumen, beim Umzug, baut Fußballtore, helft einer Familie indem ihr ihre Kinder ein paar Stunden betreut, helft beim Streichen, beim Einkaufen, beim Entrümpeln oder bei den Dingen, die die Menschen gerade brauchen. Fragt Alten- und Pflegeheime wie ihr deren Bewohnern eine Freude machen könnt, veranstaltet eine Müllsammelaktion…

Wichtig bei dieser Aktion ist, dass ihr im Vorfeld genügend Werbung macht und euch das OK der entsprechenden Stellen einholt: z.B. verteilt Plakate, hängt Abreißzettel in die Supermärkte, schreibt einen Kurzbericht in der Zeitung oder im Gemeindeblatt, fragt am Rathaus an …

Es wäre genial, wenn das „Kingdom of Hope“ überall im Land durch euch sichtbar wird!!!


Hier kannst du die Aktion als PDF downloaden

Die Story …

Es ist Mittwoch, der 19.05.2021 und Sr. Hedwig Zopf ist völlig außer Atem. Hier muss es irgendwo sein. Sie hält diesen geheimnisvollen Brief in die Sonnenstrahlen, die durch die dichtgewachsenen Baumkronen hindurch den Boden erreichen. Vor ihr ist ein kleiner, von Büschen verdeckter Eingang, der in einen dunklen verlassenen Bunker in den weitläufigen Aidlinger Wäldern führt. Vorsichtig tastet sich Sr. Hedwig ins Dunkel des Bunkers hinein. Sie zieht ihr Handy aus ihrer Tracht und zum Glück hat sie noch 30% Restakku. „Das müsste reichen“ denkt sie und geht ganz vorsichtig in den nächsten Raum des Bunkers hinein. „Hier muss es irgendwo sein“ grübelt sie und sucht behutsam weiter nach dem wertvollen Schatz. Vorsichtig tastet sie sich immer tiefer in die Bunkeranlage und ihre weit verzweigten Gänge und Räume hinein.

Nach einer halben Stunde und etlichen Räumen und Gängen hat sie ihn endlich gefunden! Wahnsinn – es gibt noch Hoffnung!! Es ist noch nicht zu spät! Sr. Hedwig kann es kaum fassen! Da ist er. Niemand hätte noch daran geglaubt, dass die Schwestern ihren gestohlenen Hefezopf rechtzeitig zum Pfingstjugendtreffen wiederfinden würden. Sr. Hedwig Zopf stürzt sich voller Freude auf den Hefezopf. Sie zählt nach und stellt fest: es fehlt kein einziger – alle sind sie noch da!

„Jetzt aber schnell alle zusammenpacken und zurück ins Mutterhaus“ Gesagt – getan – gerade hat sie den letzten Zopf in ihre extra mitgebrachte Tasche gepackt, als es plötzlich ein Schlag, gefolgt von einem kurzen Knacken zu hören ist. „Mist!“ rutscht es Sr. Hedwig raus – das war die Bunkertüre. Geschickt stellt sie die Tüte aufrecht gegen die Wand und rennt zur Türe. Sie drückt den Griff hinunter und zieht – es passiert nichts. Die Türe ist fest verschlossen. Sr. Hedwig rüttelt an der Türe, doch es bewegt sich …. gar nichts. Sr. Hedwig Zopf, die bekannt ist für ihre ruhige Art wird allmählich unruhig… „Wie komme ich hier jetzt wieder raus?“ Der Hefezopf muss doch zum Pfingstjugendtreffen. Vorsichtig sucht sie die Wände ab. Ihr Akku hat eine Restkapazität von 25%. Sie findet eine kleine Türe, verschlossen mit einem 4-stelligen Zahlenschloss…

Zum Exit Game

Hinweis: Das Exitgame wurde durch ehrenamtliche Mitarbeiter entwickelt und findet auf ihrem Server statt. Es werden keinerlei Daten gespeichert und keine personenbezogenen Daten verarbeitet.

Mini-PJT Hoffnungsaktionen

Block
Diary-Time

Take a seat und verweile:
- schreibe Deine Gedanken zu Session 1 auf
- schreibe ein Gebet auf
- male ein Bild, das Dich an Session 1 erinnert
- schreibe ein Poem
- notiere Eigenschaften von Jesus

Kreide
Time for Street-Art

Take a seat on the street, nimm die Kreide aus der PJT-Box und…
- male Hoffnungsbilder auf die Straße
- schreibe eine Eigenschaft von Jesus auf die Straße, z.B. „Jesus ist treu!“ oder einen mutmachenden Bibelvers.

Karte
Time to spread Hope

Take a seat und …
schreibe an einen Menschen deiner Wahl eine Karte.
[z.B. aus der PJT – Box oder Du bastelst selber noch Hoffnungskarten]

Bewegung
Time to pray

Take a seat und …
verweile bewusst in Gottes Gegenwart und
- genieße, was Gott Dir zuspricht. Lies dazu z.B. Römer 8, 28ff langsam, mehrmals, …
- bete für einen Freund, der Jesus noch nicht kennt, dass Gott auch seine „Herzensaugen erleuchtet“ und er die Hoffnung entdeckt, zu der er berufen ist.
- mache dabei einen gemütlichen Spaziergang. Alleine oder zu zweit! Vielleicht gefällt Dir diese Anregung: Gebetsspaziergang downloaden

Musik
Time to worship

Take a seat und …
erstelle Dir eine Lobpreis-Playlist, die Dich an die Fülle erinnert, die Dir „in Christus“ zusteht. Und dann genieße einfach …!

Natur
Time to move

Genieße das „Kingdom of Hope“ mit Deinem Body, z .B. :
- mit einem kostenlosen Videofitness-Trainer
- Mit dem Tanz von Nina. Schau dir ihren Reel an und poste dein eigenes mit #pjtmove
- mit einem Spaziergang in der Natur oder in Deinem Stadtviertel (vielleicht entdeckst Du dabei Hoffnungszeichen, z.B. Vogelgezwitscher, Blüten, lachende Gesichter, … - oder Du genießt einfach „walk & talk“ mit einem Freund)
- mit einem Karten- Brett- Outdoor- oder unserem legendären Exit-Game

Take a seat in the Kingdom of Hope

# Take a seat

Auf welcher Sitzgelegenheit, an welchem Ort und ggf. mit welchen Dekoartikeln verbringst Du gerne bewusst Zeit mit Jesus?
Nimm dir heute Zeit und gestalte Deinen „Lieblingsplatz“ für Deine Special Dates mit Jesus.
Gerne kannst Du Dich auch von unserem PJT-Special-Tutorial Nr. 3 inspirieren lassen und Dir einen eigenen Stuhl / ein Bänkle bemalen.

Vielleicht wird ja auch ein „Jesus-Stuhl“ draus? Fange einfach an, ab heute Eigenschaften von Jesus auf den Stuhl zu schreiben. Und dann verweile immer wieder bewusst auf dem Stuhl und freu Dich, dass Jesus Dich verwandeln wird.

# Take a picture

Mach ein Foto von Dir an Deinem Lieblingsplatz in Deiner Lieblings-Genießerpose – gerne auch mit Hund, Katze, Maus 😊 … und dann poste es am 22.5.2021 unter #pjt21lieblingsplatz bis 18 Uhr.
Heute Abend in Session 2 werden einige Lieblingsplätze gezeigt.

# Take a routine

Ab Morgen heißt es: genieße Deine Dates mit Jesus auf Deinem Lieblingsplatz. Gerne kannst du mit uns auf Instagram durchstarten (www.bibelschule-aidlingen.de).

Oder du gewöhnst dich mit einer Bibel-App an deine "special Dates" mit Jesus z.B. Youversion.

Oder du verabredest dich mit einem Freund, z. B. per Videocall.

Und: ab dem 10.06. kannst du mit uns auch nochmals "deep diven" lernen (www.bibelschule-aidlingen.de).

# Take a seat – im Alltag

Auf welchen Stühlen oder mit welchen Gegenständen verbringst Du die meiste Zeit Deines Alltags?
Klebe Dir doch einen Sticker aus der PJT-Box auf diesen Stuhl / diese Stühle / Gegenstände als Erinnerung, dass Du bei jeder Tätigkeit im „Kingdom of Hope“ zuhause bist. Bei Jesus.